5. Clubrennen 2016

Sommer, Sonne, Nightrace-Zeit.

 

Endlich hat es mit dem Wetter heuer einmal richtig Klasse gepasst. Angenehme Temperaturen bis in die Nacht hinein, und vor allem eine Strecke die spät in der Nacht auch noch Topzeiten zuließ.

 

In der 8.5t Klasse holte sich Monte die Pole vor Max und Roman. Monte musste sich aber gehörig anstrengen, lag Maxi nach den ersten Vorlauf noch 55 Tausendstel vor ihm.

In der allgemeinen Klasse hatte es Rene diesmal etwas schwieriger als beim letzten Rennen, setze sich aber schlussendlich 0.8 Sekunden vor Monte durch. Als dritter startete Roli.

 

Die Rennen dann wie immer extra Klasse. Die 8.5er konnte Monte mit 2 Laufsiegen für sich entscheiden. Zweiter wurde Max der den ersten Lauf gewann. Dritter Roman. Letzterer konnte mit seinem neuen B5M von Asso fast in jedem Lauf die besten Rundenzeiten erzielen und nur durch Eigenfehler blieb ihm ein Platz ganz oben verwehrt. Auf den Burschen muss man Aufpassen.

 

Aber die eigentliche Sensation lieferte Roli in der allgemeinen Klasse. Er zeigte eine derartig geile Performance, daß uns die Spucke wegblieb. Im ersten Lauf führte er das Rennen teilweise an, konnte mit den Rundenzeiten von Rene locker mithalten, und nur ein kleiner Fehler verhinderte den Laufsieg von Rene und die absoluten Sensation. So gewann den ersten Lauf Rene vor Roli und Walter. Noch nie war heuer einer so knapp an Rene dran wie Roli in diesem Lauf. Und das obwohl Roli wohl 80 Trainingsakkus hinter ihm liegt. Extraklasse!!

 

Rene zeigte aber dann in Lauf 2+3, dass er zurzeit das Maß aller Dinge beim KMC ist und gewann sie souverän. Und Roli zeigte im letzten Lauf dass man bei ihm mit allem rechnen muss. Zuvor noch erster Verfolger von Rene, zerstört er seinen Durango in der „Aufwärmrunde“ derartig, dass wir fast Ölbindemittel gebraucht hätten. Schade.

 

So musste er kampflos zusehen wie sich Monte vor ihm den zweiten Platz in der Tageswertung holte.

 

Bemerkenswert:

Die Rundenzeiten wurden trotz schlechteren Lichtverhältnissen nicht langsamer sondern schneller.

 

Das macht Lust aufs nächste Nachtrennen in 6 Wochen. Genug Zeit um den Trainingsrückstand aufzuholen, Roli.

 

Buggy 8,5T:

1. Manfred Drda

2. Max Winklhofer

3. Roman Hatz

Buggy Allgemein:

1. Rene Rinnerthaler

2. Manfred Drda

3. Roli Winklhofer

Gesamtergebnis 5. Clubrennen 2016
Gesamtergebnis 5. CR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.4 KB