Ruperti Gaudi Cup PSV 2010

Die Spannung war im Vorfeld schon groß, galt es doch Antworten auf einige Fragen zu finden.
Wie weit sind wir heuer von der Spitze weg?
Können wir die PSV´ler zuhause ärgern?
Wer gewinnt die interne Clubwertung?
Und wie lange redet heuer der Pontiller?

 

Also fangen wir mal ganz vorne an.
Der KMC war heuer so motiviert wie noch nie und so trafen fast alle schon am Samstag zum Training ein. Genützt hat es, denn als stärkste Mannschaft brachte der KMC 5 Fahrer ins A-Finale 4WD.
Der Finaleinzug passierte in letzter Sekunde. Galten Stefan, Roland und Willy nach 2 Vorläufen schon ziemlich sicher im A, so kämpften sich Walter und Roman erst im Dritten Vorlauf nach vorne.
Mit Stefan auf 4, Walter auf 5, Roman auf 8, Roland auf 9 und Willy auf 10 hatten wir so viele Starter im A-Finale wie noch nie.
Die weiteren Platzierungen waren: Wolfi 17, Monte18, Peter 19, Gicko 20, Carina 25, Sebastian 26, Patrik 31

 

Die ersten 3 Plätze gingen an: Kals Patrik, Siller Peter, Siller Andi

 

Bei den Monstern hatten wir 3 Fahrer am Start. Stefan, Roman und Rene´
Alle 3 schafften den A-Finaleinzug und starteten von den Plätzen 3, 5, 8
Die ersten beiden Plätze gingen an: Diwald Clemens und Kals Patrik.

 

Zu den Vorläufen sollte man noch bemerken, dass man gesehen hat, dass auch der dritte Vorlauf noch Überraschungen bringen kann, wobei wir schon im ersten Vorlauf eine Überraschung hatten, wo nämlich der, vom Frühlingskonzert noch leicht benommene Fuchs Peter für Aufregung sorgte, standen doch auf einmal 2 Fahrer mit der Nummer 4 am Start. Nach kurzem Zamschiss vom Pontiller, welcher Elch denn die falsche Nummer geklebt hatte, stellte sich heraus, dass der Peter zwar die richtige Nummer hatte, jedoch im falschen Vorlauf stand.

 

In den Finalläufen der Monster ließ der Clemens nichts anbrennen und holte sich den Sieg souverän vor Kals Patrik. Dritter und somit bester KMC´ler und Clubrennensieger wurde Strasser Stefan.
Roman konnte sich in der internen Wertung Platz 2 sichern. Rene´ wurde mit Rang 7 im RGC, Dritter.

 

Bei den 4wd holten wir im D-Finale einen Sieg! Unser Jüngster, Patrick Pichler konnte die 2 Gegner locker in Schach halten und gewann souverän.

 

Im C-Finale war es die Carina die uns alle (aber speziell ihren Papa) in Atem hielt. Sie lieferte sensationelle Rennen und überzeugte mit Ihrem sauberen Fahrstil.
P.S. Bitte nächstes Mal den Lauf der Carina filmen!! Aber nicht das Auto (weil da wissen wir, dass die Carina das locker heimfährt) sondern den Papa Walter, weil man sich da oft nicht sicher ist, ob er Kopfweh hat, eine Biene verscheucht oder einfach nur Schigymnastik macht.

 

Die KMC Rookieswertung konnte Sebastian Lappitsch, vor Carina Wallner und Patrick Pichler gewinnen.

 

Übers B-Finale kann ich leider nicht viel berichten, da ich schon in mentaler Vorbereitung auf meine Läufe war. Schließlich galt es das Feld von hinten aufzurollen.
Dies gelang sogar. Mit sensationellen Starts katapultierte ich mich immer wieder ganz nach vorne und konnte mir so mit Platz 4+6 den sechsten Platz (und somit Platz 2 in der KMC Wertung) sichern. Walter kam mit Platz 8 noch auf das KMC Treppchen, das Roman mit Platz 9 und Roland mit Platz 10 knapp verfehlten.
Bester KMC´ler war auch hier Stefan auf Platz 4.

 

Gewonnen hat Kals Patrik vor Siller Andreas und Siller Peter.

 

Generell muss man sagen, dass sich die Bahn perfekt dazu eignet, heiße Rennen auszutragen!
Und allein wegen dem Walter Pontiller muss man schon kommen. Er hat die Rennleitung in Fleisch und Blut und bietet eine gute Show.
Perfekte Rennleitung, super Kommentation und geilste Meldungen zeichnen diesen Vollblut - PSV´ler aus.
Heuer kam er noch mit einer Überraschung für die Damen im Starterfeld. Einen Blumenstrauß, ein Weinderl und Bussis gabs vom Walter.
Super Idee - Danke - weiter so
Aber trotzdem kriegst du die Carina nicht zum PSV ;-)


Willy