KMC Winterrace 2010

Rennbericht zum ersten Hallenrennen der KMC - Geschichte, dem „Winterrace 2010“

und zugleich dem ersten Clubrennen 2010.

                            

Nachdem sich ein paar Wahnsinnige in den Kopf gesetzt haben, im Winter, in der Turnhalle Koppl, Buggy fahren zu wollen, gab es in den Herbstmonaten fast kein anderes Thema mehr. Unzählige Stunden wurden damit verbracht, ein Layout für einen Hallenkurs zu finden, die geplante Strecke baulich vorzubereiten und vor allem ein OK von der Gemeinde zu bekommen.

Die Gemeinde zeigte vollstes Verständnis für unser Anliegen und hat mit Ihrem OK Tür und Tor für Spiel, Spaß und Spannung während der Weihnachtsferien geöffnet.

Jung und Alt freuten sich riesig darüber.

 

Dass dies der richtige Weg war sieht man an den Anmeldungen zum Rennen:

14 Jugendliche und Kinder waren am Start, wobei an manchen Trainingstagen noch viel mehr Nachwuchs trainierte.   

 

Wir hatten 7 Tage zum Training geöffnet; hier wurde wirklich geschraubt und gefahren, auf Teufel komm raus.

 

Am fleißigen Training konnten wir schon sehen, dass die Idee, in der Halle, in der „toten“ Zeit ein Rennen zu fahren, sehr gut angenommen wurde.

 

Zum Rennen meldeten sich dann 19 Starter in der 4 WD Klasse, 8 in der Einsteiger und 10 in der Monsterklasse an. Ein sehr starkes Starterfeld; und alle waren top motiviert.

Gestärkt durch die Trainingstage, gingen Alle auf die Finalplätze los. Bei den 4WD konnten nur 6 Finalplätze vergeben werden, um die heiß gekämpft wurde.

 

Allgemein ist zu betonen, dass in allen Klassen und Gruppen die Läufe auf höchstem Niveau und mit einer derartigen Fairness und Rennerfahrung bestritten wurden, die seinesgleichen sucht. Hier ist im gesamten Verein ein gewaltiges Anwachsen von Routine zu beobachten, was wir unserem Obmann Peter Fuchs zu verdanken haben. Denn er ist es, der uns ständig dazu ermahnt und erinnert, „sauber“ zu fahren und nun sieht man, dass es nach mittlerweile einigen Jahren auch wirkt. Leider ist unser Obmann amtsmüde und möchte abdanken. Vielleicht kann man ihn ja noch dazu überreden zu bleiben, um nun die Früchte seiner Saat zu ernten.

Denn heuer müssen sich die Fahrer anderer Vereine ganz warm anziehen. Ich denke, wir werden heuer den ersten Sieg im Rupertigaucup sehen.    

 

Aber zurück zum Rennen:

Roland Winkelhofer hat den Kurs festgelegt und größtenteils auch „vorproduziert“, um beim Aufbau so schnell wie möglich zu sein. Hier einen großen Dank an Roli, denn es hat alles perfekt funktioniert.

 

Der Kurs war meiner Meinung nach perfekt gestaltet: eine lange Gerade, ein kleiner Table, ein Ecktable, einen Doppelsprung und ein selektives Infield.

Alles war dabei und auch sehr schön zu fahren.

 

Beim Rennen selber, ging es verdammt heiß her.

Bei den Einsteigern wurden saubere Rennen gefahren. Hier gewann, in Abwesenheit von Carina Wallner, ( fuhr erstmals tapfer in der Allgemeinen Klasse wo sie vom 13 !! Finalplatz startete) Strasser Florian, vor dem „Aufsteiger des Rennens“ Mödlhammer Rene und Pichler Patrik.

 

Bei den Monstern hieß das Duell Alt gegen Jung.

Strasser Stefan fuhr hier allen auf und davon, aber dahinter war es ganz eng.

Auf Platz 2,3,4 landeten PUNKTEGLEICH „ Altmeister“ Pfeifhofer Rudi, Pichler Wolfgang, und Youngster Rinnerthaler Rene.

Rene hatte die „Alten“ richtig gefordert und landete knapp auf Platz 4. Da ist noch einiges drin.

 

Bei den 4wd´s ging es noch knapper zu.

Auf der Pole stand Stefan Strasser, dahinter Willy Rinnerthaler und dann Roland Winklhofer.

In packenden Finalläufen, konnte sich Stefan mit 2 Laufsiegen durchsetzen. Dahinter landete mit 32 hunderstel Vorsprung Willy vor Roland. 32 hunderstel deshalb weil Willy nach einem Achsbruch im Zweiten Lauf, sich noch knapp vor Roli ins Ziel schleppen konnte und mit einem dritten Platz in diesem Lauf gerade noch Gesamt Zweiter wurde.

Auf Platz vier kam unser amtierender Clubmeister Walter, auf fünf Hatz Roman und auf Sechs überraschend mit einer guten Leistung Christoph Stopper.

 

Das B-Finale holte sich Manfred Ddra vor Pichler Marko und Fuchs Peter.

 

Die Rennen versprechen eine grandiose Meisterschaft im Freien, wir freuen uns schon alle darauf.

 

Nach dem Rennen ging´s ans Abbauen, wo alle tatkräftig mithalfen und wir in 2,5 Stunden komplett fertig waren.

 

Fazit: Sensationelle Vorbereitung, Sensationelle Rennen, Sensationeller Beweis für einen funktionierenden Verein.

 

Danke an Alle, die mitgewirkt haben.

 

P.S.: bis auf Walter fahren alle A-Finalisten nach Neuffen zum Hallenrennen, um dort Ihr Können international zu prüfen. Bericht folgt.

 

Willy 

Einsteiger:                        Monster:                            Buggy Allgemein:

1. Florian Strasser             1. Stefan Strasser                1. Stefan Strasser

2. Rene Mödlhammer         2. Rudi Pfeifhofer                  2. Willy Rinnerthaler

3. Patrick Pichler               3. Pichler Connection           3. Roland Winklhofer

Gesamtergebnis KMC Winterrace
Gesamtergebnis Winterrrace.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.7 KB

Video von Roli