Winterrace 2016

Bereits zum siebten Mal ging heuer das Koppler „Winterrace“ über die Bühne. Und wieder einmal machten sich die Bemühungen mehr als bezahlt. Neben unseren Stammgästen vom PSV-Salzburg, MSIG Attnang Puchheim, den Inzell Spezies und Monte´s Lieblingsgegner die Frauenschuh´s, kamen heuer noch mit Tristan Hackl vom ERT Steyregg und Marcus Maynard aus Kufstein Racer dazu, die doch schon eine etwas länger Anfahrt in den Kauf nahmen um sich das Spektakel im Zentrum Europas zu geben.

(unbestätigten Meldungen zu Folge waren sogar Syrer unter den Startern ;-)

Apropos Bemühungen:

Ohne zu Zögern boten sich unsere Freunde vom PSV-Salzburg an, beim Aufbau der Halle tatkräftig mitzuhelfen. Auch beim Abbau, der wie jedes Jahr unmittelbar nach dem Rennen stattfand, halfen sie und alle anderen Fahrer mit. So eine große Solidarität verdient den größten Applaus und zeigt uns, dass das Koppler Winterrace längst mehr ist als nur ein Hallenrennen. Wir möchten uns auf diesen Weg recht herzlich bedanken.

 

Vielen Dank!!

 

So jetzt aber zu den Rennen:

So wie schon in den letzten Jahren teilten wir die Rennen auf 2 Renntage auf.

2wd am Sonntag und 4wd Standard und Allgemein am Mittwoch.

 

Bei den 2wd´s hatten wir heuer ein Novum! Zum ersten Mal stand kein KMC´ler am Start.

Das minderte aber nicht die Qualität, höchstens die Quantität. 7 Fahrer waren am Start. Und drei würden um den Tagessieg kämpfen.

Während es in den Vorläufen mit drei Laufsiegen eindeutig für Disselbacher Thomas aussah, waren die Finale an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. In sehr intensiven Rennen gelang Dissi, Kötzinger Georg und Tristan Hackl je ein Laufsieg und ein zweiter Platz. So bescherte die bessere Laufzeit Thomas Disselbacher vor Kötzinger und Hackl den Sieg.

 

Beiden 4wd hatten wir dann volles Haus. 7 Starter in der Standardt-Klasse und 17 bei den Allgemeinen.

Bei den Standards machte sich die weite Reise aus Kufstein bezahlt. Marcus Maynard siegte mit 2 Laufsiegen vor Pichler Wolfi und Max Winklhofer. Gratulation an Marcus, der mit sehr präziser und extrem fairer Fahrweise positiv aufgefallen ist. Dass Max nach dem Ausfall von seinem Bruder und seinem Auto noch den dritten Rang gerettet hat, ist nahezu unglaublich.

 

In der Allgemeinen Klasse schafften es mit Rene und Monte leider nur KMC´ler ins A-Finale. Doch während Monte gerade noch so reinrutschte, geigte Rene so richtig auf. Nur durch Pech und einem extrem starken Starterfeld verpasste er das Podest als Vierter knapp. Um 0.013 Sekunden verpasste er die schnellste Runde des Tages und zeigte eine brutal starke Vorstellung. Gewonnen hat wieder einmal Disselbacher Thomas vor Frauenschuh Helmut und Schantel Roland. Letztgenannter hatte in den Vorläufen Pech und versäumte die Pole nur um lächerliche 16 Hundertstel. Monte hatte in diesem Finale eigentlich nichts verloren, passte ins B-Finale aber auch nicht so richtig. Er wurde 7. und kann sich eigentlich nur vorwerfen, dass er es nicht schaffte einen der Frauenschuh´s zu putzen.

 

Im B-Finale quasi KMC-Meisterschaften. Walter, Roli und Willy jagten sich wie wilde Hunde und lieferten eine geile Show. Jeder der drei hätte einen Sieg, den sich Willy vor Walter und Roli sicherte, verdient. Den Biss und Siegeswillen nehmen sie hoffentlich ins Freie mit.

Alles in allem war es wieder ein wunderbares Treffen mit Freunden, die uns am Ende die Pokale klauten.

 

Aber wen stört das schon, wenn er in zu Hause zwischen dutzenden Dekorationsklumpart eh nicht aufstellen darf.

 

Also dann bis nächstes Jahr.

Buggy 2wd:

1. Thomas Diesslbacher

2. Georg Kötzinger

3. Tristan Hackl

Buggy 4wd Standard:

1. Marcus Maynard

2. Wolfi Pichler

3. Max Winklhofer

Buggy 4wd:

1. Thomas Diesslbacher

2. Helmut Frauenschuh

3. Roland Schantel

 

Sieger B-Finale:

Willy Rinnerthaler (2.v.r.)

 

 

Gesamtergebnis Winterrace 2016
Ergebnis Winterrace 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.4 KB